2

Voraussetzung 4: klare Rollenverteilung und Verantwortungen (9 Voraussetzungen für Hochleistungsteams)

Obwohl das Team zusammenarbeitet, um gemeinsam die festgelegten Ziele zu erreichen, ist es wichtig, dass jedes einzelne Mitglied weiß, dass es aufgrund seiner Erfahrungen und Fähigkeiten Teil des Ganzen ist und wesentlich für den Erfolg verantwortlich ist.

Die genaue Definition von Teamrollen und Verantwortungsbereichen jedes Einzelnen beseitigt die Gefahr, dass jeder im Team denkt, dass jemand anderer für gewisse Aufgaben verantwortlich ist, obwohl es in Wirklichkeit niemand ist.

Teamziele und Pläne müssen auf jede Person im Team heruntergebrochen werden, damit jeder weiß, wo sein Verantwortungsbereich liegt und was er dazu beitragen muss, damit die Teamziele erreicht werden. Ebenso erleichtert es die erfolgreiche Zusammenarbeit, wenn nicht nur jeder im Team seinen eigenen Spielraum kennt, sondern auch den der anderen Team-Mitglieder.

Diese klare Aufteilung hilft auch dabei, klar zu definieren, wo das Team innerhalb der Gesamtorganisation steht, an wen das Team bzw. der Teamleader berichtet. Zusätzlich werden dadurch auch Missverständnisse und Konflikte hinsichtlich der entsprechenden Kompetenzen innerhalb der Gesamtorganisation vermieden.

Wenn Du diese Rollenaufteilung durchführen willst, ist es sinnvoll, Dir zwei Listen anzulegen. Auf der ersten Liste schreibst Du die Namen Deiner Team-Mitglieder und auf die zweite Liste alle Aufgaben, die im Team zu erledigen sind bzw. alle Rollen, die innerhalb Deiner Abteilung besetzt werden müssen.

Danach ordnest Du jedem Mitglied entsprechende Aufgaben bzw. eine bestimmte Rolle zu. Wichtig ist, dabei flexibel zu bleiben und diesen Plan auch mit Deinem Team abzusprechen. Niemand wird gerne vor vollendete Tatsachen gestellt und die Bereitschaft, zugedachte Aufgaben bzw. Rollen anzunehmen, ist auf jeden Fall größer, wenn Du diese bereits in Vorgesprächen abgeklärt hast.

Wenn es diese Rollenaufteilung nicht gibt, sind die Mitglieder in Deinem Team verunsichert und wissen nicht, was eigentlich ihr genauer Job ist und an wen sie welche Informationen in welcher Form kommunizieren sollen. Das ist unangenehm – für jeden Einzelnen! Fehler und Versäumnisse entstehen oft durch die Unsicherheit der einzelnen Team-Mitglieder bezüglich der Erwartungen. Das kostet Zeit und Geld.

Fazit: Ein Mangel in der Rollenaufteilung führt automatisch zu Spannungen, Missverständnissen in der Kommunikation und letztendlich zu geringerer Leistung des Teams!

 

PS: Das E-Booklet sowie das Buch zur Blog-Serie „9 Voraussetzungen für Hochleistungsteams“ kannst Du hier käuflich erwerben.

PPS: Als Zusatzgeschenk für diese Blog-Serie habe ich ein Motivationsposter erstellt, das Du Dir hier runterladen kannst.

martin-schmidt

2 Comments

  1. Ich hätte, das Buch …10 größte Fehler… gerne meinen Kandidaten geschenk oder weiterempfohlen, aber ein Wort im 1. Kapitel 7. Zeile machts leider unmöglich- schade
    Gruß, dp

    • Danke für das Feedback. In einer Neuauflage des Buches werde ich das eventuell überdenken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.