0

Selbstreflexion: Checkliste für Führungskräfte

Als Führungskraft ist man ja ganz oft damit beschäftigt, andere Leute einzuschätzen und zu beurteilen. Was man dabei oft vergisst, ist die Selbstreflexion, also die Beschäftigung mit der eigenen Person.

Dabei ist es als Führungskraft von entscheidender Bedeutung, sich zunächst einmal selbst zu begreifen. Das ist nämlich die entscheidende Voraussetzung, um in weiterer Folge auch auf seine Mitarbeiter (ein)wirken zu können.

Daher habe ich hier eine kleine Checkliste erstellt, anhand der Du schnell und zuverlässig Deine eigene Führungskompetenz reflektieren kannst:

  • Ich verspreche nur Dinge, die ich auch einhalten kann.
  • Ich halte meine Versprechen.
  • Ich übernehme Verantwortung und schiebe die Schuld nicht auf andere, wenn etwas schief läuft.
  • Ich spreche Fehlverhalten und schwache Leistungen von Mitarbeitern offen an und spreche über Abwesende nicht negativ.
  • Ich akzeptiere, dass sich andere Verhalten als ich und erkenne die positive Absicht dahinter.
  • Ich kann Vertrauliches und Insiderwissen für mich behalten.
  • Ich kenne meine Stärken.
  • Ich kenne aber auch meine Defizite.
  • Ich weiß, wie ich auf mein Umfeld wirke.
  • Ich hinterfrage mich und mein Verhalten in regelmäßigen Abständen.

Und? Wie oft hast Du mit „Ja“ oder „Nein“ geantwortet? Keine Angst, das ist kein Test mit einer Auflösung a la „ab 7 Ja ist alles ok“. Sieh Dir einfach die Punkte an, bei denen Du nicht mit „Ja“ geantwortet hast, denke ein wenig darüber nach, warum das so ist und setze Dir dazu ein konkretes Ziel für die nächsten 4 Wochen.

Trage Dir in Deinem Kalender einen Termin nach 4 Wochen ein und lies diesen Artikel noch einmal. Überlege Dir, was sich in der Zwischenzeit geändert hat.

Gratuliere, ab sofort bist Du in der Endlos-Schleife der Selbstreflexion gefangen. 🙂 Viel Freude dabei.

PS:

 

martin-schmidt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.